Wolfgang Puschnig (Altsax, Flute)
Ekkehard Rössle (Sopransax)
Christoph Beck (Tenor-, Baritonsax, Bassclarinet)
Patrick Bebelaar (Piano)
Thomas Wörle (Drums)


Hans Koller, der grandiose Musiker und Maler, hat bei SABA/MPS in Villingen deutliche Spuren hinterlassen. Ein Dutzend LPs von ihm wurden hier veröffentlicht, einige davon Meilensteine der Jazzgeschichte. Er war Stammgast im Hause Brunner-Schwer, Stammgast in Villingen und wäre nun 100 geworden. Hans Koller zu Ehren wurde für das Quintett zusammengestellt, das an seine innovative Musik erinnern soll. Wolfgang Puschnig aus Wien und Ekkehard Rössle aus Stuttgart haben sogar noch mit Koller zusammen musiziert. Alle fünf Musiker sind jedenfalls ungemein angetan von der visionären Musik Kollers, der in den 1950er Jahren der erste Jazzmusiker mit eigenständiger Handschrift im deutschsprachigen Raum gewesen ist. Das Quintett fühlt sich von Hans Cyrill Koller (1921-2004) inspiriert und spielt in diesem Geist eigene Titel, aber auch Kompositionen von Koller. Dem großen Meister zu Ehren.