VULA VIEL

SO 11.09.2022, 19.00 h Franziskaner Konzerthaus (Chorraum) Rietgasse 2, VS-Villingen

Eintritt: 25,00 EUR
Schüler, Studenten, Schwerbehinderte: 20,00 EUR

(England)

Bex Burch –  Xylophon, Vocal
Ruth Goller – E-Bass, Vocal
Jim Hart – Drums


In Großbritannien feiern Burch, Goller und Hart alias Vula Viel schon mehrere Jahre Erfolge. Kritiker loben die Musik der Londoner Band als „joyous, celebratory and explosive … new and vital“. Manches wirkt bei Vula Viel so speziell wie der Bandname. Vor allem natürlich die repetitiven Patterns des ghanaischen Xylophons Gyil, das ursprünglich aus heiligem Holz gemacht wurde und dessen archaischer Klang einem Balaphon ähnelt. Andere Facetten wiederum erscheinen vertraut, vor allem die wiederholt aufleuchtenden, eingängigen, teils mehrstimmig gesungenen Melodien. Das Trio bildet eine Klammer für die unterschiedlichen Einflüsse, die die Musik reflektiert: globaler Pop, typisch westafrikanische Linien, Trance- oder Psychedelic-Anklänge, zuweilen Jazz. Burch lässt ihr Instrument mitunter absichtsvoll scheppern, mal durch elektronische Effekte, aber auch auf traditionell mechanische Art. Rockige, mitunter fast punkige Sounds steuert Ruth Goller bei und Jim Harts wirbelnde und Break-verliebte Beats komplettieren dieses Rhythmusmonster, dessen Groove in jedes Bein fährt. Auf vielen Festivals begeisterte die Band: WOMAD, Cheltenham Jazz, Moers, Willisau (CH) und Bezau Beatz (A), außerdem Konzerte in der Royal Albert Hall. Und jetzt auch bei „Jazzin‘ The Black Forest“.

Sunday Times – Essential Release: „Unconventional band who can take you by surprise… There’s a punk energy to some of the more frenetic performances“

Songlines: „Fearless.. Vula Viel are a live sensation.“

https://www.youtube.com/watch?v=Ay9mMzIbR_U