„Voces8“, A-Capella-Gruppe aus England, besucht das MPS-Studio

„Voces8“, A-Capella-Gruppe aus England, begeisterte am Freitagabend im Villingen Franziskaner. Die vier Sängerinnen und vier Sänger besuchten vor dem Konzert einen für sie magischen Ort: das MPS-Studio in Villingen, wo in den 70er Jahren die Vokal-Aufnahmen der legendären „Singers Unlimited“ entstanden sind. Die US-Band, die aus 3 Sängern und einer Sängerin bestand, kreierte im MPS-Studio mit analogen Multitracks einen orchestralen Sound, der damals völlig neu war. Dieser Sound war nur mit der tontechnischen Perfektion von Studio-Chef Hans Georg Brunner-Schwer möglich und ist – ebenso wie die Gesangsarrangements von „Singers“-Mastermind Gene Puerling –  heute Vorbild für viele Vokalensembles. Dazu gehören auch die „Voces8“, die mit Ehrfurcht und Begeisterung dem Tonstudio einen Besuch abstatteten und dort auch Marlies Brunner-Schwer (vorne sitzend), die Witwe des Studiogründers, trafen.  Spontan sangen sie im Studio das Gene Puerling-Arrangement „London By Night“, das am Abend im Franziskaner ebenfalls auf dem Programm stand. Und im MPS-Studio versprachen sie, wieder zu kommen, vielleicht sogar zu einer Aufnahme, wie der einst die „Singers Unlimited“.

Neben den Sängerinnen und Sängern ist auf dem Bild im Vordergrund auch Marlies Brunner-Schwer zu sehen.